• Alkimia

Antiseptische Heilkräuter - Thymian

In unseren Blogs, Newslettern und Vorträgen erwähnen wir immer wieder die antibakterielle Wirkung bestimmter Heilkräuter. Vor allem durch das Coronavirus, das uns nun schon einige Wochen beschäftigt, wurde dieses Thema wieder verstärkt in den Vordergrund gerückt. Nicht nur durch uns, viele von Euch beschäftigen sich ebenfalls mit der Frage, wie man sich - möglichst auf natürliche Weise - vor Viren und Bakterien in seinem Umfeld schützen kann.


Wir möchten uns in unseren nächsten Blogbeiträgen verstärkt dieser Heilkräuter widmen. Den Anfang machen wir mit dem Thymian. Er ist einer der meist genannten Pflanzen in Bezug auf das Thema "Desinfektion". Er wird gern in Form von ätherischem Öl in Duftlampen oder auch zum Räuchern verwendet. Aber er besitzt auch noch ganz andere, wunderbare Eigenschaften.


Wichtigste Merkmale des Thymian

Signatur: Merkur

Gattung: Lippenblütler

Erntezeit: Mai - Oktober

Verwendung: Heil- und Gewürzkraut


Der ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum stammende Thymian wächst ca. 10 - 40 cm hoch. Doch auch in unseren heimischen Gärten fühlt sich diese Heilpflanze mittlerweile sehr wohl. Vor allem getrocknet bekommt er ein intensives Aroma, da durch das entzogene Wasser die ätherischen Öle noch mehr zur Geltung kommen.


In der Antike wird der Thymian vor allem für seinen Duft verehrt. Als Heilkraut wird er dann im Mittelalter erstmals von Hildegard von Bingen (1098–1179) erwähnt. Sie empfahl ihn zur Herstellung von Salben für allerlei Gebrechen und als Badezusatz. Als Kraut mit Merkursignatur verwandte Paracelsus ihn für die typischen "Merkurleiden" (wie z.B. Atemwegserkrankungen). Er wirkt balsamisch, hustenlindernd und schleimlösend. Wie schon erwähnt, machen seine keimtötenden Eigenschaften ihn gerade in Zeiten von Infektionswellen beliebt als Mittel zur Aroma- und Räuchertherapie.


Wer seine Gerichte mit dem antiseptischen Thymian würzt, verleiht ihnen nicht nur einen besonders guten Geschmack, sondern macht sie länger haltbar und sorgt zudem für eine gute Verdauung.



Alkimia verwendet den Thymian für die Merkur-Räuchermischungen, -Kräuterherzen, -Jahrkräutermischungen, -Tees und als Aromaöle.


Diese und weitere Produkte sind erhältlich auf www.alkimia.de/merkur




Herzliche Grüße

Euer Team von Alkimia