top of page
  • AutorenbildAlkimia

Aurum Potabile - das legendäre Trinkgold der Alchemisten

Aktualisiert: 12. Mai 2023


Das Metall Gold repräsentiert in der Spagyrik die SONNE. Ihm wird eine erwärmende und energetisierende Kraft zugesprochen die Herz und Kreislauf stärkt und die Körperwärme reguliert, ebenso wie dies die Sonne tut. Gold steht für Regeneration, innere Klarheit und Selbstfindung, Energie, Belebung, Aktivierung, Schöpfungskraft, Selbstbewusstsein und Ich-Stärkung. Es ist ein sehr starkes Mittel zur seelischen und körperlichen Aufrichtung.



"Das Gestirn wird durch das Gestirn geheilt"

Wie wir wissen, drücken die Zuordnungen (Signaturenlehre) in der alchemistischen Medizin einen wichtigen Grundgedanken aus... Die selben Kräfte, welche die Planeten, Metalle und Pflanzen hervorgebracht haben, haben auch uns Menschen und die von ihren Eigenschafen her ähnlichen menschlichen Organe geformt. So sind Gold und das zugehörige menschliche Herz das Ergebnis derselben formgebenden Kraft. Deshalb ist Gold eines der wichtigsten Heilmittel für unser Herz. Paracelsus sagte dazu: "Das Gestirn wird durch das Gestirn geheilt". Samuel Hahnemann nannte es: "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt".


Die Tria Pricipia

Paracelsus verband die bestehende Alchemie mit seinen medizinischen Ideen und schuf so eine ganz eigene alchemistisch-medizinische Richtung. Er fügte den alten alchemistischen Lehren drei wichtige Prinzipien hinzu: Sulphur, Sal und Mercurius. Mithilfe von 7 speziellen Arbeitsgängen isolierte er aus Pflanzen, Metallen und anderen Naturstoffen eine Quintessenz, die er als Arcanum bezeichnete. Sie war zugleich Heilmittel für Krankheiten des Körpers und der Seele.

In dieser Quintessenz sah Paracelsus das große Werk, das Opus Magnum, und in diesem heilenden Sinne arbeitete er an einer Goldessenz, einem Trinkgold, das er als Universalheilmittel und Lebenselixier pries das den Menschen in den höchsten Schwingungszustand versetzt.


Heilungserfolge mit Gold

Wahre Wundergeschichten berichten Paracelsus und andere Alchemisten im Mittelalter über diese Gold-Essenz. Mit einer Gabe von täglich einem Tropfen kurierten Paracelsus und Isaacus Hollande chronische Krankheiten in nur wenigen Wochen und schützten sich selbst damit vor ansteckenden Krankheiten.

Paracelsus schwärmte von einer „Reinigung aller Säfte“ und meinte damit, dass eine Reinigungs- und Entschlackungskur mit Trinkgold Blut und Zellen regeneriert und den gesamten Organismus verjüngt. „Unter allen Elixieren ist das Gold das höchste und das wichtigste (...)" (in: Sämtliche Werke, hrsg. V. B. Aschner, 1930, Bd III)


Das Geheimnis der Gold-Essenzen

Für die Herstellung von Aurum Potabile wird Goldmetall auf geheime Weise gelöst, wochenlang destilliert und nach bestimmten Gestirnskonstellationen zykliert. Heraus kommt eine alkoholische Lösung, die eine sehr hohe „Goldenergie“ enthält.

Nachbildung eines Alchemisten-Labors von Andreas Libavius in Rothenburg ob der Tauber.

Foto: Janericloebe - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10550250)



Nach alchemistischer Beschreibung enthält die Essenz den Seelenkörper und den Geistkörper des Goldes, seine Lichtenergie und seinen spirituellen Geist. Das Aurum Potabile hat nichts mit homöopathischen Goldpräparaten, Goldsalzen zu tun und ist auch nicht mit kolloidalem Gold zu vergleichen. Aufgrund des komplexen Herstellungsprozesses gilt es als eine traditionelle alchemistische Essenz im siebten und damit höchsten Grade und ist mit den Kräften des männlichen Urprinzips, der Sonne, verbunden.

Das heißt, nach esoterischem Verständnis erhöht die Gold-Essenz das Chi. Und nach Vorstellung der Alchemisten reinigt die Gold-Essenz das Energiefeld und „durchlichtet“ es als Träger des Sonnenprinzips. Die Essenz wird dem Wurzel-Chakra, der Sonne (und dem Sonntag) zugeordnet, sowie in zweiter Linie auch dem Herz-Chakra und dem Kronen-Chakra.

Bei all diesen phänomenalen Eigenschaften liegt es auf der Hand, dass das Aurum Potabile ein wichtiges Mittel für alle Menschen ist und nicht nur für diejenigen unter uns mit einer SONNEN-Signatur. Die Gold-Essenz sollte mit viel Bedacht und fast schon Ehrfurcht angewendet werden.



Anwendungsempfehlung des Herstellers:

Bei seelischen Problemen 2-4 Tropfen 3x täglich. Größere Dosen wirken sich auf körperliche Themen aus: hier werden 4-7 Tropfen empfohlen.

Wenn du keine akuten Probleme hast, allerdings deine Gesamtkonstitution stärken möchtest, dann nimm 3-5 Tropfen täglich zur Mittagszeit zwischen 11 und 14 Uhr.



296 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page